Arutelu:Herman Jensen Bohn

Allikas: Vikipeedia
Jump to navigation Jump to search

Konspekti-stiilis artikleid ei saa kuidagi heaks kiita. Peab olema seotud tekst.--WooteleF 23. veebruar 2009, kell 07:35 (UTC)

Polegi ju vaja veel heaks kiita, sest artikli päises on hetkel Pooleli mall, järelikult ju artikliga tegeletakse :) --Jaanusele 23. veebruar 2009, kell 14:20 (UTC)

Ka venekeelsed nimekujud tuleb siia ümber suunama panna. Andres 23. veebruar 2009, kell 08:55 (UTC)

Kronoloogia[muuda lähteteksti]

Tõstsin selle siia, kui kellelgi huvi on ja viitsib artikli paremaks muutmiseks tõlkida. (Allikas: http://www.brevern.de/ausgabe11.pdf )

  • 1672 Peter der Große wird in Moskau und Herman (Jensen) Bohn auf der danischen Insel Bornholm im Baltischen Meer geboren
  • 1685 Herman Bohns Vater stirbt und Herman zieht mit einem Onkel in die danische Hauptstadt Kopenhagen
  • 1697 Bohn tritt in das danisch-seelandische Heeresregiment ein, und hat einen unteren Militargrad (Gefreiter ?)
  • 1699 Herman Bohn, jetzt 27 Jahre alt, avanciert zum Unterleutnant
  • 1701 Danemarks Konig sendet nach Absprache mit dem Osterreichischen Kaiser ein Truppenkontingent nach Sachsen, um spater am spanischen Erbfolgekrieg teil zu nehmen. Herman Bohn zeichnet sich als Kartenzeichner/Stratege(?) aus. Er nimmt an einer Vielzahl von Treffen in Ungarn und Italien teil und wird mehrmals verwundet.
  • 1705 Herman Bohn wird vom Generaladjudant-Leutnant zum General-Quartiermeister ernannt. Er ist nach wie vor mit den danischen Truppen in der Balkanregion und in Wien. Die Kriegshandlungen fuhren dazu, daß der danische Konig seine Truppenverbande nach Sachsen zuruckzieht.
  • 1708 Bohn, nun 36 Jahre alt, wird angeboten in das Militar von Zar Peter dem Großen einzutreten. Auch hier bekommt er den Titel General-Quartiermeister.
  • 1709 Herman Bohn nimmt an der Schlacht von Poltava teil. Der schwedische Konig Karl XII. wird in die Flucht geschlagen. Tausende von Schweden werden gefangen genommen und spater bei großen Paraden in Moskau vorgefuhrt.
  • 1711 In diesem Jahr nimmt Herman. Bohn an der Schlacht von Proth, einer der vielen turkisch-russischen Kriege, teil. Obwohl Herman Bohn von den russischen Kriegern umringt ist, gelingt ihm die Flucht, - angeblich, weil die Zarin bei dem turkischen Groß-Emir einen nachtlichen Besuch ablegte.
  • 1716 Nach Abschluss einer langen Reihe von Kriegshandlungen geht Herman Bohn (jetzt 44 Jahre alt) zuruck nach Moskau.Uber seine militarische Karriere zwischen 1711 und 1716 weiß man nichts genaues. Aber im Sommer 1716 ist Peter der Große mit einer 1000 Mann starken Truppe in Danemark, um dem danischen Konig zu helfen, Schweden zu besetzen. Herman Bohn versucht, ins danische Heer zuruckzukehren. Ihm wird aber nur ein Rang als Major angeboten. Als Peter der Große davon erfahrt, ernennt er Bohn zum Generalleutnant und betraut ihn mit der Leitung des russischen Militars bei der Uberfahrt nach Mecklenburg, spater zuruck nach Rußland. Nach 1716 nimmt Herman Bohn an keinen Militarhandlungen mehr teil.
  • 1722 Herman Bohn und Katharina (inzwischen 51 und 42) heiraten.
  • 1723 Herman Bohn wird in die Livlandische Ritterschaft aufgenommen, wird im selben Jahr Mitglied des Kaiserlichen Kriegsrates und wirkt eine kurze Zeit als oberster Kommandeur in Livland. Das Ehepaar halt sich meist in Moskau auf und spater im neu gebauten St. Petersburg.
  • 1724 Zar Peter befiehlt Herman v. Bohn (der seinen Namen in der Zwischenzeit von Herman (Jensen) Bohn in Herman v. Bohn geandert hat), mit dem Herzog Karl-Ludwig von Mecklenburg wegen einer Abtretung des Herzogtums an Rußland zu verhandeln.
  • 1725 Peter der Große stirbt im Alter von 53 Jahren. Seine Witwe Katharina I.ubertragt Herman v. Bohn u.a. die Ausrichtung des Begrabnisses und die Regelung aller Erbschaftsangelegenheiten.
  • 1726 Die Zarin ernennt v. Bohn zum General und beauftragt ihn, ein starkes russisches Heer in den Krieg gegen Persien zu fuhren. Bohn lehnt diese Beforderung ab und wird anstelle kurze Zeit spater Generalgouverneur in Livland. Bohn erhalt Russlands hochsten Orden, den Alexander Newski-Orden
  • 1727 Kaiserin Katharina I. stirbt und der Enkelsohn Peter des Großen, Peter II., folgt ihr auf den Thron. Er gibt Herman v. Bohn eine große Summe Geld fur dessen Verdienste fur Rußland. In diesem Jahr beginnen Katharina und Herman v. Bohn den Ankauf von mehreren Gutern in Estland. Nach den Kriegshandlungen, der Hungersnot und der Pest sind die Preise sehr niedrig. Die Guter, die sie kaufen, heißen: Kampen, Kegel, Allafer, Rasick und Jagowall.
  • 1728 Das Ehepaar Bohn kauft Maart sowie die Nachbarguter Kostifer und Koitjerw. Die bunte Geschichte der Guter erzahlt, dass die Guter einst (zwischen 1238 und 1345 wahrend des danischen Besitzes von Estland) der danischen Konigin Margarethe I. und dem danischen Bischof von Reval gehorten.
  • 1729 Ehepaar Bohn beschließt nun in Estland zu bleiben. Sie kaufen zwei Immobilien in Reval, wovon das eine ein herrschaftliches Haus auf dem Domberg ist. Das Haus gehorte davor einem Unterstutzer von Peter dem Großen, Menschikow, der in Ungnade gefallen war und nach Sibirien verbannt wurde. Herman v. Bohn, jetzt 57 Jahre alt, bittet um Versetzung in den Ruhestand, was bewilligt wurde, sodaß er und Katharina sich im Sommer in Maart und im Winter in Reval aufhalten konnten.
  • 1736 Katharina und Herman v. Bohn finanzieren die erste Bibelubersetzung ins Estnische.
  • 1744 Herman v. Bohn stirbt nach einer Schwacheperiode im Alter von 71 Jahren. Er wird im Dom zu Reval begraben. Katharina bereitet sich auf ihr Alter vor. Sie ist auf ihren Gutsbesitzungen als die Generalin bekannt, die oft ihre umfangreichen Besitzungen in einer Kutsche, gezogen von sechs Pferden und mit Lakaien besetzt, besucht.
  • 1746 Katharina v. Bohn stirbt auf Maart, 67-jahrig. Da sie und Herman v. Bohn keine gemeinsamen Kinder hatten, werden alle Guter und Besitzungen in Reval an die sieben Sohne und Tochter aus erster Ehe mit Herman v. Brevern vererbt. Maart und Kostifer erhalt Sohn Peter v. Brevern. --Jaanusele 23. veebruar 2009, kell 14:20 (UTC)